Google+ ist passé, die Zukunft gehört Google My Business

Google+ ist Googles eigene Social Media-Plattform, die 2011 ins Leben gerufen wurde und im April 2019 eingestellt werden soll, nachdem ein neues Datenleck ans Licht gekommen ist.

Das soziale Netzwerk startete mit einigem Erfolg, vermochte es aber nie, genügend Interesse oder Aktivität zu generieren, um mit anderen Plattformen wie Facebook, Twitter oder LinkedIn zu konkurrieren. Eine Studie von Stone Temple Consulting/“ ergab, dass 90% der bei Google+ registrierten Personen noch nie etwas auf der Plattform gepostet haben.

Popularity of social media.

Ursprünglich sollte das Netzwerk im August 2019 eingestellt werden. Ein neuer Fehler, von dem bis zu 52 Millionen Nutzer betroffen waren, beschleunigte den Prozess jedoch und Google plant nun, die Plattform bereits im April 2019 zu schließen.

Google+ bot Unternehmen die großartige Möglichkeit, für sich und ihre Produkte zu werben, auf Kommentare und Fragen zu antworten und ihre SEO zu boosten. Obwohl der Datenverkehr und die Nutzung nicht annähernd mit anderen beliebten Plattformen mithalten konnte, war es dennoch ein hervorragendes Branding- und Kommunikationstool.
Google My Business

Was passiert mit Unternehmen, die im April 2019 noch Nutzer von Google+ sind?

Google My Business, ein weiteres Produkt von Google, das 2014 auf den Markt gebracht wurde, ist die perfekte Alternative zu Google+.

Es ist fest mit der Google-Suchmaschine und Google Maps verknüpft, zeigt die lokalen Niederlassungen und Vertretungen einer Marke an und gibt diesen die Möglichkeit, ihre Präsentation zu bearbeiten und ihre Öffnungszeiten anzuzeigen, damit Verbraucher sie problemlos finden können.Google My Business is also a review platform for visitors to leave comments and ratings that help them decide whether to purchase from one brand or another.

Google My Business ist auch eine Bewertungsplattform für Besucher, die Kommentare und Bewertungen hinterlassen möchten, und hilft Verbrauchern, sich für den Kauf bei der einen oder anderen Marke zu entscheiden. Eine aktuelle Studie ergab, Nectafy claims, dass 28,88% der Verbraucher, die auf einem mobilen Gerät nach einem lokalen Geschäft suchen, dieses Unternehmen innerhalb von 24 Stunden anrufen oder aufsuchen. Google My Business ist also die logische Alternative zu Google+, da es den Marken die Möglichkeit gibt, für sich selbst zu werben und gleichzeitig mit ihren lokalen Kunden in Kontakt zu treten.

Für ein Unternehmen bedeutet dies mehr Sichtbarkeit auf Google Maps sowie auf der Suchmaschine mit speziellen Datenblocks, die zu mehr Datenverkehr und Geschäftsmöglichkeiten führen. Aber es ist auch eine Möglichkeit, gute Kundenbewertungen anzuzeigen und Interessenten dazu zu bewegen, ins Geschäft zu kommen.

Mehr als nur eine Chance, Google My Business ist ein Muss

Da Google Maps es jedem ermöglicht, lokale Geschäfte zu empfehlen und zur Karte hinzuzufügen, kann eine Marke, die ihr Google My Business-Konto nicht aktiv kontrolliert, nicht nur Verkaufschancen verpassen, sondern auch schlechte Bewertungen übersehen, die unbeantwortet bleiben und dem Image der Marke schaden könnten.

“Google+ blickt seinem Ende entgegen, ich bin aber davon überzeugt, dass Google bald mit anderen Diensten aufwarten wird, um diesen Verlust zu überwinden – Dienste, die sich speziell an Unternehmen richten. Lokale Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist eine große Herausforderung für Unternehmen, die Google My Business mit konkreten Ansätzen angeht. Es ist ein sehr effektives Werkzeug für die lokale SEO, das eine echte Optimierung des Timings ermöglicht, insbesondere für das Datenmanagement. Kurzum, Google My Business ist ein Muss für die lokale Suchmaschinenoptimierung von Organisationen und Unternehmen.“
Anthony Rochand Anthony Rochand

CEO und Mitbegründer von LEW (Les Experts du Web)

Website | Twitter

Google My Business ist derzeit die beliebteste Bewertungsplattform vor Yelp, Yahoo! und Bing, bei der 44% der lokalen Einzelhändler bereits ihren kostenlosen Geschäftseintrag hinterlegt haben.

Das einzige Hindernis für Google My Business rührt aus den Schwierigkeiten her, die sich aus der Verwaltung mehrerer Standorte ergeben. 57% der Einträge werden derzeit von lokalen Akteuren verwaltet, da es für das Unternehmen zu komplex wäre, alle Standorte aus der Ferne zu verwalten. Weitere 24% der Einträge werden von Agenturen und Anbietern verwaltet, die sich mit den lokalen Akteuren in Verbindung setzen müssen, um sich ein komplettes Bild zu verschaffen und effizient zu reagieren, was zu einer zusätzlichen Verzögerung und Kostenbelastung bei jeder Rezensionsantwort führt.

Local Listing Stats

Der richtige Ansatz, um Google My Business auf Unternehmensebene effizient zu verwalten, besteht darin, die Kontrolle und Sichtbarkeit aller lokalen Geschäfte zu erhalten, indem alle Nachrichten über eine Digitale Kundeninteraktionsplattform (DCIP) in einer einzigen Schnittstelle zusammengefasst werden, um diese dann an die lokalen Ansprechpartner weiterzuleiten, die für die Beantwortung zuständig sind.

Google My Business DCIP

Der richtige Ansatz, um Google My Business auf Unternehmensebene effizient zu verwalten, besteht darin, die Kontrolle und Sichtbarkeit aller lokalen Geschäfte zu erhalten, indem alle Nachrichten über eine Digitale Kundeninteraktionsplattform (DCIP) in einer einzigen Schnittstelle zusammengefasst werden, um diese dann an die lokalen Ansprechpartner weiterzuleiten, die für die Beantwortung zuständig sind.

Zurück zum RingCentral Engage Blog

About the author

Julien Rio

Head of Marketing