Analyse der acht größten Chatbot-Mythen

Dem Thema Chatbots wird derzeit in der Welt der Technik viel Aufmerksamkeit gewidmet. Wir lesen und hören viel darüber, u. a. viel Falsches.

Das Interesse an Bots wächst ständig: Einer Studie zufolge wollen in den nächsten zwei Jahren  80% der Unternehmen Chatbots einsetzen. Um sie richtig zu implementieren, müssen Unternehmen jedoch ihr wirkliches Potential und ihre Grenzen kennen.

Wie jede neue Technologie wecken Chatbots Hoffnungen und Ängste. Jetzt, da sie von Firmen in deren Strategie integriert werden, sind wir besser in der Lage zu verstehen, welchen Nutzen sie sowohl für die Unternehmen als auch deren Kunden haben.

Um Sie bei der Implementierung Ihres Chatbots zu unterstützen und Sie darüber aufzuklären, was Sie von ihm erwarten können, haben wir uns hier die 8 größten Chatbot-Mythen vorgenommen. Und wir haben Experten gebeten, diese Mythen zu entmystifizieren.

Wenn Sie diesen Artikel gelesen haben, werden Sie wissen:

  • wann der allererste Chatbot aus der Taufe gehoben wurde,
  • wie Chatbots Kundendienstmitarbeiter unterstützen können,
  • wie lange eine Chatbot-Implementierung allgemein dauert,
  • und noch viel mehr!

1.Chatbot ist eine neue Technologie

“Viele Leute denken, dass es Chatbots erst seit 3 bis 4 Jahren gibt. Der erste Chatbot ELIZA stammt jedoch bereits aus dem Jahr 1966. Ich selbst arbeite schon ca. 15 Jahre mit Chatbots. Der Loebner-Preis, welcher dem KI-Tool verliehen wird, das die menschenähnlichste Konversation bestreitet, wurde erstmalig 1991 verliehen! Heute sind Chatbots zwar mehr Mainstream und in sehr viel mehr Anwendungen vorhanden, aber ganz bestimmt keine neue Technologie”
Steve Worswick Steve Worswick

Senior AI Developer |  Pandorabots.com

2.Alle Chatbots sind gleich

“Gut programmierte Chatbots haben ihre eigene Note. In der Zukunft wird das noch deutlicher werden. Mit der Beschleunigung des Innovationsfortschritts werden sich Bot-Programmierer ebenso sehr auf Experience als auch auf den Use Case fokussieren können. In Erwartung einer Explosion kontrastierender Gewohnheiten, Persönlichkeiten und Stimmen werden sowohl grafische Benutzeroberflächen als auch Bots zunehmend im Hintergrund wirken.distinctive flavours.”
Sylvain Perron - Botpress.io Sylvain Perron

Director | Botpress.io

3.Chatbots vernichten Arbeitsplätze

“Chatbots werden von Kundendienstmitarbeitern allgemein als Bedrohung betrachtet. In Wirklichkeit sind sie jedoch nur auf Level 1 aktiv. Sie unterstützen die Mitarbeiter, indem sie ihnen die Möglichkeit geben, sich auf Level 2 und 3 des Kundengesprächs zu konzentrieren, für das Verhandlungsgeschick notwendig ist (was Bots nicht haben).”
William Bailey William Bailey

Head of Strategic Partnerships |  Smartly.ai

4.Alle Chatbots basieren auf KI

“Die besten Chatbots sind einfach. Sie stellen Fragen und schlagen Antworten vor. Sie führen keine freie Konversation. Die meisten Leute möchten durch ein Gespräch geführt werden. Das ist einfacher, geht schneller und ist effizient. Ein erfolgreicher Bot führt den Benutzer durch das Gespräch, vom „Get Started” bis zur Antwort auf die konkrete Frage, und erzielt so die aussagekräftigsten Geschäftsergebnisse.”
Andrew Demeter - Chatfuel Andrew Demeter

Social Media Manager |  Chatfuel

5.Chatbots gibt es nur bei Facebook Messenger

“Chatbots gab es schon, bevor Mark Zuckerberg geboren wurde. Heute verwenden auch noch viele andere Unternehmen Chatbots und Chat-Support in ihren mobilen Apps. Die Chatbots von Facebook Messenger als international populärste soziale Plattform sind zwar sehr beliebt, aber ganz gewiss nicht die einzigen. Mitsuku, der weltweit beliebteste und intelligenteste Chatbot, wurde nicht für Facebook Messenger programmiert. Er wurde 2016 als der menschenähnlichste Chatbot mit dem Loebner-Preis ausgezeichnet.”
Usama Noman - Botsify Usama Noman

CEO |  Botsify.com

6. Für eine gute Customer Experience ist ein Chatbot ein Must-have

“Facebook Messenger ist die neue Art, in der Menschen mit Unternehmen kommunizieren. Im letzten Jahr interagierten 330 Millionen Menschen mit einer Unternehmen über Facebook Messenger. Allerdings zögern heute viele, einen Chatbot in ihren Messenger zu integrieren, aus Furcht, die menschliche Beziehung, die sie mit ihrem Ansprechpartner haben, zu „beschädigen“.

“Chatbots werden keine gute Customer Experience ersetzen, können aber definitiv helfen, diese weiter zu verbessern, indem sie einfache Fragen gleich beantworten, den direkten Zugang zur Information bereitstellen und sofort weiterhelfen.
Ultimative Customer Experience zeichnet sich durch ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Automatisierung und Kontakt mit echten Menschen aus.”

Benjamin Merritt - It's Alive Benjamin Merritt 

CEO |  itsAlive Chabot solutions

7. Die Programmierung eines Chatbots ist ein Kinderspiel

“Man könnte meinen, dass Chatbot eine Plug & Play-Technologie ist. Für den Erfolg Ihres Projekts ist Technologie jedoch ebenso wichtig wie Human Resources. Wir haben über 300 Chatbots programmiert. Deswegen wissen wir auch, dass Sie zunächst mindestens 60 bis 120 Stunden Arbeit in die Ersteinführung eines Projekts und danach 10 bis 50 Stunden monatlich in den kontinuierlichen Ausbau der Wissensbasis und die Perfektionierung des NLP-Layers Ihres Chatbots investieren müssen. Ohne diese Manpower ist auch die beste Technologie zum Scheitern verurteilt.”
Luc Truntzler Inbenta Luc Truntzler

Associate Director Inbenta France

8. Es istnicht möglich, während eines einzelnen Gesprächs sowohl mit dem Chatbot als auch dem Mitarbeiter zu kommunizieren

“Für den Kunden ist es absolut frustrierend, wenn er mit Menschen und gleichzeitig mit einem Chatbot kommunizieren muss. Die Zukunft der Kundenerfahrung sind hybride Chatbots, die das Beste aus beiden Welten – Mensch und KI – in ein und demselben Gespräch vereinen und so für eine hohe Kundenzufriedenheit und maximalen ROI sorgen.”
Christophe Chevalier - Botmind Christophe Chevalier

CEO – Co-Founder |  Botmind

Wir danken nochmals unseren Chatbot-Partnern, die zu diesem Artikel beigetragen haben! Dieser Einblick soll helfen, Chatbots und die damit verbundenen Best Practices besser zu verstehen. Wenn Sie mehr über Chatbots erfahren möchten, können Sie ähnliche Artikel darüber von uns lesen.

Zurück zum Dimelo Blog

About the author

Adrien Lemaire

Content Manager